Unser Einstieg ins Mittelalter in Hildesheim

     

Das Lagerleben beim Lumpenpack

Am Donnerstag den 30.04.15 sind wir (mein Lebensgefährte und ich) das erste Mal beim Lageraufbau dabei gewesen. Da wir noch kein Zelt besitzen wollten wir über Nacht im Auto schlafen. Der Lagerchef (Mario) hat aber sein altes Zelt dabei gehabt da er es am Ende des Marktes verkaufen wollte, bot er uns an das ganze Wochenende im Lager zu bleiben. Ich war gleich begeistert, Dieter war er zögerlich. Nach einigem hin und her nahmen wir das Angebot an.

Dieter wurde an den Schmied zum Aufbau ausgeliehen. Mit drei Leuten bauten wir das Zelt auf.

Schon beim Entknoten der Seile stellte ich zum meinem Entsetzen fest, dass das Zelt furchtbar Muffig roch.

Mario meinte das Zelt lag ja auch schon 3 Jahre im Keller oder war es die Garage? Jörg einer aus dem Lager meinte da schläft Dieter garantiert nicht drin zumal wir einige, nicht gerade kleine, Löcher im Zeltdach fanden.

Da ich ihn besser kenne meinte ich die A_Karte habe ich. Dieter ist bei weitem nicht so geruchsempfindlich wie ich. Ich hatte recht.

Wir verbrachten einen sehr schönen Abend, grillten und feierten in einen Geburtstag rein.

 

Freitag 01.05.15

Die Nacht war kalt und unbequem. Das Lager viel zu Hart und die 95 cm Breite mussten wir uns teilen.

Der Tag war schön. Wir haben am keine Ahnung wie es heißt ...evtl. Heerlager Aufmarsch? mit gemacht. Das Lager indem wir unter gekommen sind hat wohl die meiste Stimmung gemacht.

Am Abend sind wir kurz nach Hause gefahren um noch einiges zu Holen. Es war ja eigentlich nur eine Nacht im Auto geplant.

In der nächsten Nacht hat Dieter auf der Luftmatratze und ich auf unserm Lattenrost fürs Auto geschlafen. Wir blieben bis Sonntag Abend, wo wir im strömenden Regen beim Abbau halfen.

 

Nach oben